Wir machen keine Fehler.

Frank seine Homepage

Radweg Berlin – Usedom

| 1 Kommentar

Dieser Artikel ist für die Fahrradfreunde unter uns. Er ist ein Erlebnis- und Erfahrungsbericht, hoffentlich auch für andere Radler interessant und fällt daher länger aus.

Transterra Wave 8 SKEin neues Bike sollte her, ein „Custom-Bike“, also eines mit ausgesuchten Komponenten, speziell für B. gebaut. Es gibt diverse Anbieter, darunter nur wenige mit Wave-Rahmen; der ist aber wegen Körpergröße und Beinlänge Bedingung. Nachdem bei der Preiskalkulation des Traumbikes (Utopia Libelle mit Rohloff-Schaltung, ab 2.687,-€) moralische Bedenken aufkamen, fiel die Wahl auf Steppenwolf.

Ist daher keine schlechte Idee, als das Rad in Berlin zu ordern (BIKE Market Rostock hat Steppenwolf wegen „zu kleiner Marge“ aus dem Programm genommen), das schöne Wetter zu nutzen und auf dem Radweg Berlin-Usedom nach Hause zu radeln.

Der Radladen

Auf den Fahrradladen im Mehringhof kamen wir zufällig. Hier werden ausschließlich Custombikes diverser Marken verkauft. Die Leute sind Vollprofis, wissen wovon sie reden, man ist „per Du“. Peter, einer der Inhaber, ist Arbeitsphysiologe, löst Verspannungen durch Drücken von Triggerpunkten, berät ohne Aufzuschwatzen. Wir sind hier gut aufgehoben, der Preis stimmt, mein Hinterrad wird zwischendurch kostenlos zentriert. Wir haben einen Monteur an der Seite, der ohne Murren an Sattel und Lenker schraubt, bis alles passt; Sattel und Griffe sind Barzahler-Bonus. Mein Gott: was für ein Service! Schade, dass man nicht öfter her kommt. Nach zweieinhalb Stunden ist das vorher bestellte Rad fix und fertig ausgestattet und eingestellt: ab nach Berlin-Mitte zur Probefahrt.

Ein Kommentar

  1. Ich muss zugeben, dass ich ein Fan von solchen Erfahrungsberichten bin und es immer schätze, wenn man erfährt, WAS jemand genutzt hat. So hast du hier die verwendeten, ich sag mal, Komponenten gut beschrieben und einige valide Punkte gebracht. Speziell beim Sattel kann ich nur zustimmen – Eingewöhnung ja, aber dann ist es ziemlich gut. Ich weiß gar nicht, ob man hier noch von einem Sattel sprechen kann oder schon von einem Medizinprodukt, so wie er das Radfahren verändert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.